Wieso Apps?

  • Senior people in a retirement home
  • Ride sharing app on mobile phone
  • Man holding smart phone with colorful application icons
  • Group of girls using cellphones on park bench
  • Senior people in a retirement home
  • Ride sharing app on mobile phone
  • Man holding smart phone with colorful application icons
  • Group of girls using cellphones on park bench

In unserer Zeit benutzen immer mehr Menschen mobile Endgeräte (wie etwa Smartphones und Tablets) um sich mit dem Internet zu verbinden. Mit nur einem „Klick“ bzw. „Tapp“ kann man so, zur gewünschten Anwendung gelangen. Es ist schneller und bequemer, das kleine Kästchen anzutappen als erst den Browser zu öffnen und umständlich die Webadresse einzugeben.

Beispiele:

Sie betreiben ein Jugendzentrum und möchten Ihre Jugendlichen über Öffnungszeiten, Veranstaltungen oder Wichtige Meldungen auf dem Laufenden halten? Eine App auf dem Smartphone Ihrer Servicenutzer*innen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass diese die Informationen auch erhalten.

Sie haben eine Physiopraxis und möchten als besonderen Service Ihren Kunden eine Überblick über die verschiedenen Übungen geben, die Ihre Patient*innen auch zu Hause machen könnten? Dann ist eine App mit den verschiedenen Sportübungen (Bild, Video) ideal, um Ihre Kund*innen zu motivieren.

Sie sind Ernährungsberater*in/coach und möchten über eine gesunde Lebensweise informieren? Stellen Sie Ihren Kund*innen eine App zur Verfügung mit Ihren besten Rezepten, BMI-Rechner und Kalorienrechner, um diese zu motivieren, aber auch um Ihr Serviceangebot vor Ort präsent zu halten.

Sie haben noch ganz andere Ideen? Bitte schreiben Sie mir diese, gerne nehme ich diese hier auf. Apps im Sozial- und Gesundheitsbereich sind noch neu, aber die Möglichkeiten sind schier ungegrenzt. Ich freue mich über Ihre Vorschläge.